Schenke Kultur. Erlebe den Moment.

Bambägga beim Kultürla Event
Die Bambägga in Aktion beim Auftaktevent der kultürla Karte. Schenke Kultur. Erlebe den Moment.
Kultürla Header

KultürlaTV

Mehr

Was ist die Kultürla Karte?

Die Kultürla Karte auf einen Blick!

Die „Kultürla Karte“ ist…

… Fördermittel
… Zahlungsmittel
… Geschenkidee
… Zeichen für Heimatverbundenheit
… Identifikationsmittel
… Verbindungstool der Kulturstätten

Ein Gutscheinkonzept mit ideeller Note!

Die Kultürla Karte hat den Wert von 10 Euro und lässt sich bei zahlreichen Kulturstätten, Veranstaltungen und Ausstellungen einlösen. So ist sie eine wundervolle Geschenkidee für Menschen mit Anspruch und breitem Interesse. Zudem trägt die Karte zur Förderung der kleinen und großen Kulturstätten in Franken bei. 

Der Wert der Karte ist mit 10 Euro definiert und die Vorteile für den Käufer stellen sich wie folgt dar:
  • besondere, sinnbehaftete Geschenkidee mit ideellem Anspruch (Kulturförderung)
  • Sensibilisierung für die kulturelle Vielfalt in der Region
  • einfach zu handhabendes Zahlungsmittel
  • vielfältige Kulturerlebnisse mit einem Gutschein (Große Auswahl)
  • Identifikation mit seiner Heimat  
  • Anreizmittel zur kulturellen Weiterbildung

Wo kann man die Kultürla Karte einlösen?

Das Pilotprojekt wird zunächst in Bamberg und ausgewählten Gemeinden des Landkreises starten. Teilnehmen werden Hirschaid, Hallstadt und Gundelsheim. Eine Ausweitung des Projektes auf die gesamte Metropolregion wird ab Anfang 2014 angestrebt.  Die Karte kann ab August 2013 in allen Kulturstätten der teilnehmenden Gemeinden, dem fränkischen Theatersommer und nahezu allen kulturellen Einrichtungen Bambergs eingelöst werden.

Eine ausführliche Liste, inklusive Beschreibungstext findet man hier.

Unter anderem sind dabei: E.T.A.-Hoffmann Theater, Nana Theater, Theater am Michelsberg, Lichtspiel und Odeon Kino, städtische Museen, Bambolero und viele mehr. 

Die Kultürla Karte: Effektives Instrument unter den Bedingungen des herrschenden Zeitgeistes


"Die meisten Menschen nehmen 'Kultur' nicht mehr als existentiell bedeutsame Lebensbasis wahr. Kultur ist gewöhnlich nur Kulisse in den Bewegungen unseres Alltags, aber kein lebendiger Erfahrungsraum. Eine Notwendigkeit scheint deshalb die sinnliche Wiederaneignung und die Schaffung von Bewusstsein von und für Kultur, sowie eine programmatische Umsetzung durch ein effektives Instrument unter den Bedingungen des herrschenden Zeitgeistes zu sein."